Teilnehmer-Stimmen zum Gelände-Reitkurs CAVALEIRO

So haben Teilnehmer die Fragen im Feedback-Bogen beantwortet:

„So sehe ich mich nun als Cavaleira oder Cavaleiro:…“

Antworten:

„Ich verschmelze als Einheit mit „meinem“ Pferd, und der Natur und tauche völlig in den Moment ein. Ich geniesse die Momente mit meinem Pferd und wir verstehen uns ohne Worte. Dabei bin ich respektvoll zu meinem Pferd und achte auf unsere Gesundheit, die Mitpferde und Mitreiter und die Natur.“ Anonym

„Ich bin stolz und fühle mich frei. Cavaleira zu sein, ist ein Gefühl von Verbundenheit, Einssein mit dem Pferd. Unbeschreiblich schön von Herzen.“ Simone Frey

„Ich habe gelernt, mit meinem Pferd und meiner Umwelt im Ganzen noch respektvoller umzugehen. Ich habe mehr Vertrauen und Sicherheit auf dem Pferd gewonnen.“ Antje Anabtawi

„Als entspannte Reiterin, mit viel Vertrauen zum Pferd. Viel Verständnis für das Tier, die Bewegungen und das Erlebnis „Reiten“. (In der Gruppe und hoffentlich irgendwann auch allein :-)).“ Anonym

„Stolz, frei, abenteuerlustig, sehr verbunden mit mir und meinem Pferd/Herde. Achtsam, voller Liebe zu meinem Pferd und der Landschaft in der ich mich bewege (mit samba-schwingender Hüfte :-)) Tanzend mit Ringo über Feld und Wiesen.“ Anonym

„Mutig, frei, stolz :-)“ Elke Busch

 

„So habe ich CAVALEIRO erlebt:…“
(Seminaraufbau)

Antworten:

“ Von Tag zu Tag wurden mein Pferd und ich mehr zur Einheit. Aufbau: super – vom Fühlen und Vertrauen zu anspruchsvollen Übungen. Ich hätte nie gedacht, dass ich trabe, wenn andere vor uns weggaloppieren! So stieg von Tag zu Tag die Sicherheit und die Entspannung. Ich habe Sachen über Pferde und Reiten gerlernt, die mir in 10 Jahren keiner vermittelt hat!“ Anonym

„Von Anfang bis Ende einfach magisch :-)!!! (…)die wundervollen Naturerlebnisse den Zusammenhalt der Gruppe bis zum gefühlvollen Inhalt, das ‚Rüberbringen war einfach und klar. Die Beziehung, das wachsen und vertrauen zu (Pferd) Kalif ist einmalig. Danke, danke, danke.“ Simone Frey

„Wie immer bei Nina: TOLL!!! Sehr guter Aufbau, speziell die verschiedenen „Trockenübungen“ und Erklärungen vor den Ausritten. Eine große Gemeinschaft mit den Teilnehmern.“ Antje Anabtawi

„Sehr fröhlich, voller Vorfreude auf mehr. Ganz entspannt, toll, so eine vertraute Gruppe zu haben! Gut strukturiert. Der erste Abend war ein Bombeneinstieg! :-). Super so ruhig abends den Einstieg zu machen und „das Kribbeln“ zu stillen.“ Anonym

„Sehr reitorientiert, unterscheidet sich sehr von PFERDEMENSCH. (…) Viel Praxis und Umsetzung.“ Anonym

„Eine langsame Steigerung von Schritt bis Galopp. Sehr spannend und lustig mit den Spielen (…). Schöne Eselsbrücken „Schwamm ausdrücken“ (Anmerkung: Sitzschule im Trab).“ Elke Busch

„Das habe ich gelernt – und wie…“

Antworten:

„Vertrauen wieder gewonnen, in die Pferde und in mich! Reiten mit Gefühl und in der Entspannung und Freude.
Ich habe verstanden, dass Geländereiten nicht heißt „unkontrolliert mit langen Zügeln durchzugehen, sondern harmonisch, kontrolliert und dennoch mit viel Spass durch wunderschöne Natur zu reiten.“ Anonym

„Was (habe ich gelernt): Ruhige Pferdeführung, einen guten Sitz, Zügelhaltung, die drei Gangarten und ganz viel mehr.
Wie (habe ich gelernt): Klare Anleitung. Vor allem das ruhige Erklären auf dem Hof vor Abritt war super. Manchmal habe ich mich bei Erklärungen im Stehen im Wald vom Pferd ablenken lassen, aber auch diese waren sehr ruhig und entspannt.“ Anonym

„Mit dem feinfühligen Pferd Kalif und seiner guten Ausbildung, seinem Feingespür, konnte ich so richtig viel profitieren. Wir konnten den Tagen ein eingespieltes Team werden, wo noch viiiiel Potenzial d’rin liegt. Mit vielen praktischen und theoretischen Übungen direkt auch (individuell) an uns.“ Simone Frey

„Sattel und Auftrensen, richtig im Sattel sitzen, die 3 Gangarten wahrgenommen. Es gibt nichts Schöneres als in der Natur zu reiten. Gelernt durch Zeigen, Wiederholen, gute Anweisungen.“ Antje Anabtawi

„Verbissenheit, Ambition in Lockerheit und Freude zu verwandeln. Durch Übernahme der Führung (Lead), durch Samba. Achtsamkeit dem Pferd gegenüber, Fürsorge. Alle Handgriffe, die zu Versorgung des Pferdes gehören (Satteln, Aufzäumen etc)“ Anonym

„Loslassen und Vertrauen. Wie? Durch einen langen Prozess, der (vor 2 Jahren) begann den Du (Nina) größtenteils begleitet hast und der nun hier köstliche Früchte trägt: „Ich hab’s im Griff und „ich kann das“! Wie? Durch Dranbleiben.“ Elke Busch

Mein Feedback an Nina:
Antworten:

„Danke für das einfühlsame Stück für Stück vermitteln von Wissen und Tipps und den Spass und die Sicherheit beim Reiten und das Vertrauen wiedergeben. Bitte mehr davon :-)!“ Anonym

„Liebe Nina,
ich danke Dir von ganzem Herzen für Deine feinfühlige Art uns zu begleiten. Ich fühlte mich immer gut und liebevoll aufgehoben. Mit Kalif konnte ich ein einmaliges Miteinander erleben – mit diesem freudvollen Vorwärtsgehen. In allen Gangarten!!!!! ging eine neue Freiheitswelt für mich auf. DANKE FÜR DEINE ARBEIT. WEITER SO!“ Simone Frey

Mach‘ bitte weiter so, denn Du hast ein Talent für das, was Du tust! Es gibt nicht viel zu sagen, nur: es war Klasse und Du bist Klasse!“ Antje Anabtawi

„Danke Dir Nina! Ich habe mich jederzeit sicher gefühlt und gut aufgehoben. Schön, wie Du mir geholfen hast die zu Grunde liegenden Themen aufzuspüren und mir durch die Übernahme der „Rittführung“ die Freude, das Abenteuer und die Freiheit wieder spürbar gemacht hast. Und mit Ringo war es sehr schön und verbunden. Ich hoffe wir reiten noch das ein oder andere Mal im Samba über die Felder! Es war ein tolles Wochenende!! Danke.“ Anonym

„Du bist ein ganz einzigartiger Mensch. Als Rittführerin vertraue ich Dir, auch dass Du mein Können richtig einschätzt, dass Du die Kontrolle behältst und auch Wege aus dem Dickicht weißt :-). Danke für den Speed-Galopp Hand-in-Hand!! “ Elke Busch

„Ich kann jedem pferde-neugierigen, -Interessierten und Reitanfänger sehr empfehlen den Pferdemensch-Kurs und Cavaleiro mitzumachen(..). Was ich hier in den wenigen Tagen lernen konnte, als komplette Anfängerin, ist enorm. Vor allem das Verständnis und Vertrauen zu dem Tier und in mich selbst als Reiter“.

„Der CAVALEIRO hat sehr viel Freude gemacht. Es war eine gute Mischung aus Theorie am Boden und zu Pferd. (..) Ich es enorm genossen alles andere für mehrere Tage zu vergessen (so ziemlich komplett) und mich einfach nur auf die Herde Pferd&Mensch einzlassen. Ganz besonders bleibt der Samstag-Morgen-Ritt im Kopf, der mich besondere Ruhe, Stärke und Verbundenheit hatte. (..) Toller Kurs! Kann den nächsten Ritt kaum abwarten! Dankeschön!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s